• C. Krämer

Süßstoffe, so gefährlich sind sie!

Wer abnehmen möchte oder Diabetiker ist greift gerne auf Süßstoffe zurück, doch ist dies wie von dem Marketing erklärt wirklich eine gesunde Alternative oder werden wir hier nur wieder hinters Licht geführt?


Immer wieder sehe ich Menschen die sich etwas "gutes" tun wollen und Produkte mit Zero Zucker kaufen. Der Zucker in diesen Produkten wird durch Süßstoffe ausgetauscht um eine geringe Kilocalorienbilanz zu erreichen. Doch was ist Süßstoff eigentlich?


Süßstoff

Der Begriff Süßstoff bezeichnet einen Stoff der synthetisch hergestellt oder aus einer natürlichen Verbindung bestehender Stoffe zum Süßen ohne den entsprechenden Nährwert des Zuckers.

Unter diesen Begriff fallen folgende Süßstoffe:

Acesulfam, Aspartam, Cyclamat, Neohesperidin, Neotam, Sucralose etc.

Die Namen sollten einem schon mal begegnet sein aber auch gleichzeitig etwas Skepsis entwickeln lassen.


Warum greifen wir auf Süßstoffe zurück?

Wir greifen auf die Süßstoffe um Lebensmittel schmackhaft zu machen in dem sie süß schmecken aber keinen Einfluss auf unsere Kilocalorien haben. Sprich ein Stück Süßigkeit, das jedoch nicht dick macht.


Doch wieviel ist da dran, was bewirkt der Süßstoff in unserem Körper und warum führt er langfristig oftmals doch zu Übergewicht oder Diabetes Typ 2?


Zucker ist für unserer Körper überlebenswichtig denn aus Glucose gewinnt unser Körper Energie. Dies kann er aus Kohlenhydraten herstellen oder aus Fructose die in Glucose am Ende umgewandelt wird. Unser Gehirn benötigt die Glucose am meisten um zu funktionieren.

Sprich, um Energie zu haben möchte der Körper Glucose (Zucker) aufnehmen, jetzt bekommt der Körper anstelle von Glucose ein Süßstoff. Dieser gibt durch den süßen Geschmack in unserem Körper das Signal, dass gleich Energie in unserem Magen / Darmtrakt gelangt. Hier findet der Körper jedoch keine Energie, da wie oben gelernt, Süßstoffe keine Energie (Glucose) enthalten.

Was dann passiert ist etwas ganz selbstverständliches: der Körper gibt sich damit nicht zufrieden sondern entwickelt ein stärkeres Hungergefühl und möchte Glucose zu sich nehmen. Der einfachste Weg dies zu stillen ist ein gesteigerter Appetit.


Die Folge daraus ist, dass wir langfristig den erhofften ersparten Zucker in Form von gesteigerter Nahrungsaufnahme zu uns nehmen und wir dadurch in die Falle der Gewichtszunahme geraten. Dies kann dann wieder zu dem bekannten Typ 2 Diabetes führen der fast ausschließlich durch eine gestörte Ernährung und Bewegungsmangel ausgelöst wird.


Was sollten wir also machen?

Zuerst einmal ist es wichtig sich mit diesem Thema auseinander zu setzen. Nahrungsmittel oder Getränke mit Süßstoff sollten wenn möglich gemieden werden. Besser ist es ein kleines Stück mit Zucker zu sich zu nehmen und es dabei zu belassen. Wenn der Körper großen Appetit auf Süßes hat gibt es verschiedene Möglichkeiten dem entgegen zu wirken.

  1. Trink ein großes Glas Wasser (das Gefühl nach Süßem kann auch falsch erlerntes Zeichen von Durst sein, denn Zucker bindet Wasser und lässt unseren Blutzuckerspiegel über unterschiedliche Mechanismen steigen. Wenn ich zu wenig trinke kann dies ebenfalls den Blutdruck abfallen lassen)

  2. Überlege etwas normales zu essen sollte es bald Essenszeit sein. Der Hunger auf süßes entsteht oft weil dem Körper die Energie fehlt für unser Gehirn)

  3. Trinke etwas bitteres, durch bittere Stoffe wird der Hunger auf süßes unterdrückt. Ein guter Espresso ohne Zucker oder ein bitterer Tee können den Hunger auf Süßes beenden.

Sollten Sie Fragen haben können Sie mich gerne kontaktieren.




7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen